Buchpremiere des Buches „Verstörte Kindheiten”

Süddeutsche Zeitung 08.11.2008
Tätige Erinnerung

Jüdische Waisen sprechen über ihre Kindheit in Berlin

Die jüdische Religion ruft dazu auf, niemals zu vergessen. Das Verbum „erinnern” kommt in verschiedenen Flexionen im Alten Testament 169 Mal vor. Das Gedenken, so sagten weise Rabbiner vor Jahrhunderten, belebe die Erinnerung, und das wiederum führe zur Tat. Tätige Erinnerung ist, was sich am früheren jüdischen Waisenhaus in Berlin-Pankow vollzogen hat. An diesem 9. November wird in dem restaurierten Gebäude der Geschichte des Hauses gedacht ...
(zum Artikel)
von Franziska Augstein